Tel: +49 (0)7731 9700 77
info@osann.de
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland!

Checkliste-Baby – was gehört zur Baby-Erstausstattung?

Baby-Checkliste

 

Spätestens ab dem letzten Trimester stellen sich werdende Eltern die Frage, was alles zu erledigen ist, bis der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt. Eine Baby-Checkliste kann dabei helfen, den Überblick zu behalten. Selbstverständlich handelt es sich bei der Suche nach der perfekten Baby-Erstausstattung auch um eine Frage des persönlichen Geschmacks. Dennoch gibt es einige Must-haves, die nicht fehlen sollten.

Im folgenden Beitrag zeigen wir, wie sich Mama und Papa in spe mit der richtigen Planung bestens auf die Ankunft von Mini vorbereiten können.

Hier kostenlose Osann Baby-Checkliste sowie Krankenhaus-Packliste herunterladen und loslegen!

 

Stressfrei einkaufen: Die Baby-Erstausstattung darf langsam wachsen

 

Die Zeit der Schwangerschaft ist sehr spannend und emotional. Umso wichtiger ist es, nicht allzu streng mit sich selbst zu sein, sondern die Planung zu genießen. Denn: Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Solange folgende Fragen individuell und nach persönlichem Bedarf beantwortet werden, können Eltern eine verlässliche Grundlage für einen entspannten Start ins neue Familienglück schaffen. Alles ist dann optimal vorbereitet und die Kleinen können kommen!

 

Baby-Kinderwagen: Welcher Kinderwagen für das Neugeborene?

 

Der Kinderwagen – auch als das Herzstück der Baby-Erstausstattung bezeichnet – ist eine sehr emotionale Anschaffung.  Sehnsüchtig wird der Moment erwartet, in dem man Mini zum ersten Mal auf Entdeckungsreise im neuen Gefährt begleiten darf.

Der Kinderwagen dient – ähnlich wie das Babybett zu Hause – als gemütlicher und sicherer Rückzugsort. Kombiniert werden sollte dieser mit einer Decke oder einem Fußsack bei kühleren Temperaturen bzw. mit einem ausreichenden Schutz vor Sonnenstrahlen und Co. an heißen Sommertagen. Sowohl im Hinblick auf die verschiedenen Funktionen als auch auf individuelle Designs bleiben hier keine Wünsche offen.

 

Der Kombi-Kinderwagen als praktischer Begleiter

 

Der Kombi-Kinderwagen ist optimal für Säuglinge geeignet. Sobald die Kleinen wachsen, kann dieser umgebaut und so weiter genutzt werden. Hierzu erfolgt der Wechsel von der Babywanne auf den Sportsitz.

Tipp: Beim Wechsel auf den Sportsitz den Nachwuchs zunächst noch rückwärtsgerichtet fahren lassen, damit das Baby Mama oder Papa nicht aus den Augen verliert und sich so sicher mit der neuen Sitzposition vertraut machen kann.

Je nach Modell bieten manche Kinderwagen auch die Möglichkeit, eine Babyschale aufzusetzen. Durch dieses sogenannte Travel System lässt sich zwischen Auto und Kinderwagen einfach wechseln – auch, wenn Mini gerade ein Nickerchen einlegt. Wichtig ist dabei allerdings, dass für längere Spaziergänge aufgrund der ebenen Liegefläche die klassische Babywanne des Wagens genutzt wird. 

 

Baby-Autositz: Was muss beachtet werden?

 

Schon nach kürzester Zeit wird sich das Leben zu dritt nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch außerhalb abspielen. Wer ein Auto besitzt, braucht dementsprechend eine Babyschale oder alternativ einen geeigneten Baby-Autositz.  

Generell gilt: Rückwärtsgerichtet auf der Rückbank reisen die Kleinen am sichersten.

 

Babyschale oder mitwachsender Kindersitz?

 

Für Neugeborene gibt es verschiedene Modelle zur Auswahl – sei es die klassische Babyschale oder ein mitwachsender Kindersitz mit oder ohne Isofix. Eine Orientierungshilfe stellen die Kindersitz-Normen i-Size und ECE R44/04 dar, welche die Nutzung für das jeweilige Alter oder die Größe/das Gewicht vorschreiben.

Tipp: Im Auto oder in der Bedienungsanleitung kann nachgeprüft werden, ob eine Isofix-Anbindung vorhanden ist.

Mitwachsende Kindersitze bieten den Vorteil, dass sie meist von 0 bis 36 kg genutzt werden können und so eine kostengünstige und nachhaltige Variante darstellen.

Folgende Fragen geben Orientierung beim Kauf:

  • Hat das eigene Auto Isofix?
  • Welche Norm muss beachtet werden?
  • Wie lange soll der Kindersitz verwendet werden?
  • Welches Budget steht zur Verfügung?

 

Babys Schlaf: Welches Babybett ist das beste?

 

Viele Eltern entscheiden sich in den ersten Wochen für ein Beistellbett. Somit kann ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet werden. Der Nachwuchs befindet sich in unmittelbarer Nähe und auch auf die Nutzung eines Babyfons kann zunächst verzichtet werden.

Als Alternative stehen jedoch auch Produkte zur Verfügung, die sich umbauen und dementsprechend noch flexibler (und meist auch länger) nutzen lassen. Dabei können sich werdende Eltern folgende Fragen stellen:

  • Sollte mit einem Beistellbett auf die Nähe zum Kind gesetzt werden oder ist der Schlafplatz direkt im eigenen Zimmer vorgesehen?
  • Soll das Beistellbettchen später für andere Zwecke genutzt werden?
  • Was ist in puncto Design wichtig, sodass es zum Rest der Einrichtung passt?

 

Was sind die Vorteile eines Stubenwagens?

 

Das ist natürlich zum Teil eine Geschmackssache.

Fest steht: Seit vielen Jahren wissen Eltern die Vorzüge eines Stubenwagens zu schätzen. Denn hierbei handelt es sich – vereinfacht ausgedrückt – um einen Mix aus Kinderwagen und Bettchen, der ganz bequem von Raum zu Raum mitgenommen werden kann. So haben Mama und Papa die Möglichkeit, der Hausarbeit nachzugehen bzw. andere Dinge zu erledigen oder einfach mal entspannt ein Buch zu lesen, während der Nachwuchs ein Mittagsschläfchen hält.

 

Welche Babybett-Matratze ist die sicherste?

 

Ein Baby sollte – gerade in den ersten Wochen – immer auf einer ausreichend harten Matratze schlafen. Was sich ein wenig unbequem anhören mag, hat durchaus seinen Sinn. Die Gefahr, dass das Gesicht des Kindes, wenn dieses sich auf den Bauch dreht, in einer zu weichen Matratze versinkt, ist hoch. Im schlimmsten Fall droht hier sogar Erstickungsgefahr. Daher erklärt es sich von selbst, weshalb die perfekte Babybett-Matratze eher dünn und nicht zu weich ist.

Tipp: Um den Sicherheitsfaktor noch weiter zu erhöhen, ist es sinnvoll, auf einen Baby-Schlafsack zu setzen. Die Kleinen fühlen sich geborgen, es wird nichts weggestrampelt und wenn der Schlafsack optimal sitzt, kann dieser nicht über den Kopf rutschen.

 

Was gehört zur Babypflege?

 

Die empfindliche Haut eines Babys muss gepflegt werden. Viele klassische Seifen, Lotionen und Pflegeartikel erweisen sich hier als zu aggressiv. Daher ist es wichtig, ab der Geburt unter anderem folgende Produkte in die Badezimmerausstattung zu integrieren:

  • Babyshampoo
  • Badezusatz für Babys
  • Babypuder
  • Nagelknipser für Kinder
  • Wundcreme

 

Es wäre definitiv falsch, hier Kompromisse einzugehen. Gerade empfindliche Babyhaut reagiert ansonsten schnell mit Rötungen.

 

Die richtige Baby-Wickeltasche finden

 

Spätestens dann, wenn über den Kauf einer Wickeltasche nachgedacht wird, stellt sich schnell die Frage, ob Windeln und Co. nicht auch in einem normalen Rucksack transportiert werden können.

Schlussendlich zeigt sich dann jedoch, dass eine Wickeltasche viele Vorteile mit sich bringt:

  • Zahlreiche Zusatztaschen zum Verstauen kleinerer Gegenstände
  • Robuste Materialien
  • Leichte Reinigung
  • Geringes Eigengewicht

 

Hinzu kommt, dass viele Wickeltaschen mittlerweile deutlich stylischer geworden sind, als es noch vor Jahren der Fall war. Wer sich auf der Suche nach einem modernen Babyzeit-Accessoire befindet, kommt hier definitiv auf seine Kosten. 

 

Baby-Erstausstattung von Osann:

 

Baby-Autositze von Osann

Übersicht-Baby-Autositze-Osannx1xJYqu8eKG6A

 

Kinderwagen von Osann:

Osann-Kinderwagen-Übersicht

 

5 in 1 Beistellbett von Osann:

 Beistellbett-5in1-Osann

 

 

 

Das Osann 5 in 1 Beistellbett ist ein echter Alleskönner. Vom Beistellbett zum praktischen Stubenwagen kann es für Babys je nach Bedarf genutzt werden. Sobald Mini etwas größer ist, kann das Bettchen für fleißig Schulkinder als Schreibtisch oder wahlweise auch als Sitzbank bzw. Truhe Verwendung finden.

 

 

 

 

Fazit: Keine Panik dank Baby-Checkliste!

 

Wer schon in der Zeit der Schwangerschaft eine Checkliste zur Hand hat, kann das Einkaufen von Kinderwagen, Autositz, Wickeltasche und Co. ganz entspannt angehen und sich optimal auf Babys Ankunft vorbereiten. Schöner Nebeneffekt: Mit jedem erledigten To-do steigt die Vorfreude auf das baldige Familienglück.

Hier kostenlose Osann Baby-Checkliste sowie Krankenhaus-Packliste herunterladen und loslegen!

Interessante Links:

https://osann.de/kinderautositze/ab-geburt/

https://osann.de/unterwegs/kombi-kinderwagen/

https://osann.de/beistellbett-5in1

https://osann.de/unterwegs/wickeltaschen/

Newsletter